Öffnungszeiten Rathaus
Montag bis Freitag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag, Dienstag u. Donnerstag
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Grenzenlose Vielfalt im Naturpark Nagelfluhkette

Wo die Alpen beginnen, der Bodensee nah ist und ein besonderes Gestein die Landschaft prägt liegt der Naturpark Nagelfluhkette - ein Großschutzgebiet mit einer vielfältigen Kulturlandschaft!

An der Schnittstelle zwischen Allgäu und Bregenzerwald hat sich über viele Jahrhunderte hinweg eine großartige Kulturlandschaft entwickelt, die von artenreichen Alpweiden, imposanten Berggipfeln, wilden Schluchten und malerischen Orten geprägt ist. Die Nagelfluhkette wurde 2008 zum Naturpark ausgezeichnet und ist somit einer der jüngsten Naturparke in Mitteleuropa - und der bisher einzige länderübergreifende zwischen Deutschland und Österreich. Für Oberstaufen und 14 weiteren Mitgliedsgemeinden ist das oberste Ziel, aus dem Naturpark eine Modellandschaft für nachhaltige Regionalentwicklung zu machen.

Felsen aus "genageltem Stein" und bunte Bergblumenwiesen, reißende Wasserfälle und seltene Tiere - in der Nagelfluhkette gibt es unendlich viel zu entdecken. Wie der Name "Nagelfluhkette" schon erahnen lässt, spielt die Geologie im Naturpark eine große Rolle. Das Nagelfluhgestein besteht aus Flusskieseln, die zu einem Konglomerat verbacken wurden. Es sieht so aus, als hätte man Nägel so tief in den Fels geschlagen, dass nur noch deren Köpfe heraus schauen.

Der Naturpark beherbergt auf einer verhältnismäßig kleinen Fläche (405 km²) eine große Anzahl unterschiedlicher Lebensräume und daran angepassten Arten. Die artenreichen Alpflächen oder auch die naturnahen Plenterwälder sind das Resultat einer sorgsamen Bewirtschaftung durch den Menschen. Der Park ist die Heimat von besonderen Hochmooren, dem seltenen Apollofalter und der Symbolpflanze der Alpwirtschaft - der Silberdistel.

Mit dem neuen Naturparkzentrum im AlpSeeHaus in Bühl/Immenstadt gibt es eine Anlaufstelle für Informationen und Erlebnisangebote rund um den Naturpark. Dabei kann die Erlebnisausstellung "Natur mit anderen Augen sehen - Expedition Nagelfluh" besucht werden, welche spielerisch - geradezu "außerirdisch" über das besondere Zusammenspiel von Mensch und Landschaft informiert. Ein echter Spaß für die ganze Familie und ein Muss für jeden, der die Region besser kennenlernen möchte.

(Quelle: Gretler, Bruckmeier)

 

 

 

 

Weitere Informationen

Naturpark Nagelfluhkette e.V. im AlpSeeHaus
Geschäftsführer Rolf Eberhardt
Seestraße 10
87509 Immenstadt

Telefon +49 8323 998 875 0
E-Mail info@naturpark-nagelfluhkette.eu

Naturpark Nagelfluhkette

Bewegende Natur - Geschützte Lebensvielfalt Projekt AB 125

Interreg V Österreich - Bayern, 01.10.2016 - 31.12.2019

In den nächsten drei Jahren kommt viel Bewegung in die Gemeinden des Naturparks Nagelfluhkette. Mit der großen finanziellen Hilfe durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und der Europäischen Union in Form eines geförderten INTERREG V Projektes für Österreich und Bayern wird in den nächsten Jahren ein touristisches Gesamtkonzept für die Gemeinden des Naturparks entwickelt werden.

Der Kern des Projektes mit dem Titel "Bewegende Natur - Geschützte Lebensvielfalt" besteht in der Positionierung des Naturparks als die Destination für Naturerlebnistourismus am nördlichen Alpenrand. Dabei soll gezielt das Kultur- und Naturerbe der Region im Hinblick auf eine nachhaltige, grenzüberschreitende touristische Entwicklung gefördert werden.

Um ein authentisches Angebot für den Naturpark zu erschaffen, wird eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt. Dazu gehören allen voran die neuen Naturpark Ranger, die sich ständig in der Region bewegen werden und die Ansprechpartner und Gesichter des Naturparks verkörpern. Außerdem wird ein Naturpark Partnerprogramm entwickelt, das als Qualitätsoffensive dient und die herausragenden und besonders nachhaltigen Betriebe der Region miteinbezieht. Ein wichtiger Faktor, für den wir sehr dankbar sind, besteht hierbei in der Unterstützung durch die touristischen Leistungsträger. Nur mit ihrer Hilfe kann auf der Basis von neuen Marketingmedien die Kernidee des Projektes vermittelt und gelebt werden.

Gefördert durch:
Das Projekt "Bewegende Natur - Geschützte Lebensvielfalt" wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Bereich des Umweltschutz Projektes "Modellregion Erlebnis Naturtourismus" und durch die Europäische Union im Rahmen des Programms INTERREG V Bayern - Österreich.