Öffnungszeiten Rathaus
Montag bis Freitag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag, Dienstag u. Donnerstag
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Haushalt

Bericht über die Verabschiedung des aktuellen Haushaltes - aus der Sitzung des Marktgemeinderates am 08. März 2018

Haushalt des Marktes Oberstaufen

Erster Bürgermeister Martin Beckel stellte fest, dass es sich bei dem Haushalt 2018 mit einem Gesamtvolumen von 37,7 Mio. Euro um einen Rekordhaushalt handelt. Davon entfallen auf den Verwaltungshaushalt 27,2 Mio. Euro und auf den Vermögenshaushalt 10,5 Mio. Euro. Positiv wirkten sich höhere Einnahmen bei Grundsteuer, Gewerbesteuer und Einkommenssteuerbeteiligung aus.

Auch der Haushalt 2017 zeigte eine erfreuliche Entwicklung, wobei die planmäßige Kreditaufnahme von 1,2 Mio. Euro nicht erforderlich war und sogar eine Sondertilgung in Höhe von 1,3 Mio. Euro vorgenommen werden konnte. Damit reduzierte sich der Schuldenstand zum 31. Dezember 2017 auf nur noch 4,4 Mio. Euro, was einer Pro Kopf Verschuldung von 577,00 Euro entspricht.

In 2018 können trotz weiter steigender Personalkosten und vor allem dank einer weiterhin guten Situation bei Steuern und Abgaben rund 3 Mio. Euro im Verwaltungshaushalt erwirtschaftet und dem Vermögenshaushalt zuführt werden. Das bedeutet, dass nach Abzug der ordentlichen Tilgung eine freie Finanzspanne von 2,6 Mio. Euro bleibt, welche für Investitionen zur Verfügung steht.

Ein Schwerpunkt im Vermögenshaushalt stellt mit 1,5 Mio. Euro der Staufner Kindergarten dar, wobei insgesamt 1 Mio. Euro Zuschüsse von der Regierung von Schwaben und vom Bistum Augsburg erwartet werden. Die Verhandlungen über die Zuschusshöhe laufen aber noch. Weiterer Schwerpunkt ist die Neugestaltung des Staufenparks mit Kosten in Höhe von ca. 950.000,00 Euro in diesem Jahr und weiteren Kosten in 2019 mit 550.000,00 Euro. Der Fördersatz wird bei rund 60% liegen. Außerdem steht die Erschließung Breitband mit rund 600.000,00 Euro (Fördersatz 60%) an. Die Baumaßnahmen werden Mitte 2018 beginnen. Weitere Investitionen stehen im Straßen- und Brückenbau, für die Abwasseranlage und die Ausstattung unserer Feuerwehren sowie in weitere Tourismusprojekte an.  

Im Haushalt 2018 wurden auch einige Planungskosten für kommende Projekte aufgenommen, die in 2019 angegangen werden sollen:

  • Ortsdurchfahrt ab Rothenfelsstraße,
  • Erweiterung Erholungsbereich und Saunalandschaft im Aquaria
  • Wohnungsbau am Standort ehem. Krankenhaus

Für all diese Investitionen wird in diesem Jahr eine Neuverschuldung erforderlich sein, allerdings nur in einer Größenordnung von 1,9 Mio. Euro bei gleichzeitiger Tilgung von 900.000,00 Euro. Bürgermeister Beckel meinte, dass sich die Gemeinde dies angesichts des massiven Schuldenabbaus in den vergangenen Jahren auch leisten könne. Je nach der Entwicklung des Haushaltes werde man am Ende des Jahres sehen, ob überhaupt ein Darlehen erforderlich ist oder ob für den Ausgleich evtl. Defizite auch eine Rücklagenentnahme in Betracht käme. Angesichts der in diesem Jahr laufenden Planungen für weitere Großprojekte sei jedoch davon auszugehen, dass der Schuldenstand in den nächsten Jahren wieder ansteigen wird.

 

Wirtschaftsplan Tourismus Eigenbetrieb Oberstaufen – TEO

Für den neu gegründeten Eigenbetrieb TEO ist für 2018 ein eigener Wirtschaftsplan, bestehend aus Erfolgs- und Vermögensplan sowie Stellenplan, zu erstellen.

Der Erfolgsplan schließt in den Umsatzerlösen mit 4.483.100,00 Euro ab. Für die Investitionen werden Zuschüsse in Höhe von 804.000,00 Euro erwartet. Die Aufwendungen für Personal, Abschreibungen, Instandhaltungen, Unterhalt von Kuranlagen und Wanderwege, Dienstleistungen von OTM GmbH und Gemeindeverwaltung belaufen sich auf insgesamt 6.253.400,00 Euro. Das negative Betriebsergebnis wird wie früher, als der Tourismus noch als Regiebetrieb geführt wurde, durch den Gemeindehaushalt ausgeglichen. Zusätzlich wurde noch eine Darlehensaufnahme in Höhe von 747.000,00 Euro eingeplant.

Der Vermögensplan 2018 schließt mit Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 2.085.300,00 Euro ab. Im Einzelnen sind für den Bau der Parkanlagen und Wanderwege 1,1 Mio. Euro vorgesehen. Davon werden in die Wanderbrücke Remmeleck 210.000,00 Euro und in die Kurpark-Erneuerung 920.000,00 Euro investiert. Des Weiteren ist in diesem Jahr die Beschaffung eines Schmalspurfahrzeuges in Höhe von 195.000,00 Euro vorgesehen.

Bestimmend für den Finanzplan 2019 - 2023 ist die Erneuerung der Außensauna im Erlebnisbad Aquaria mit Investitionskosten in Höhe von 3,6 Mio. Euro. Die Planung soll in 2018 abgeschlossen werden. Hierfür sind 100.000,00 Euro im Vermögensplan 2018 eingestellt.

Der Stellenplan 2018 schließt mit 12 Mitarbeitern.