Öffnungszeiten Rathaus
Montag bis Freitag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag, Dienstag u. Donnerstag
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Breitbandausbau im Gemeindegebiet Oberstaufen

Eigenausbau der Telekom

Die Telekom hat für Gebiete, in welchen sich ein Breitbandausbau wirtschaftlich rechnet, einen Eigenausbau angemeldet. Dieser erfolgt in Oberstaufen ausschließlich als FTTC-Ausbau mit der Vectoring Technik. Fibre To The Corb bedeutet Glasfaser bis zum Verteiler und von dort mit Kupferkabel ins Haus. Wie der nachstehenden Grafik zu entnehmen ist, können mit Vectoring Übertragungsraten bis zu 100 MBit/s ermöglicht werden.

Die bereits im vergangenen Jahr begonnenen Maßnahmen zum Eigenausbau werden in diesem Jahr fortgesetzt. Vielerorts lassen Aufzeichnungen im Straßenbereich und auf Gehwegen, Aufgrabungen und Absperrungen die aktuellen Aktivitäten zum Breitbandausbau erkennen.

Der Eigenausbau erstreckt sich im Wesentlichen auf folgende Ortsteile: Oberstaufen, Sinswang, Stießberg, Malas, Weißach, Kalzhofen, Steibis, Lamprechts, Wiedemannsdorf, Konstanzer und Thalkirchdorf.

Eigenausbau Konstanzer Tal

Eigenausbau Oberstaufen

Eigenausbau Steibis

Die Telekom hat es sich zum Ziel gesetzt, den Eigenausbau weitgehend im Laufe dieses Jahres fertigzustellen. Auf der Website kann man sich kostenlos registrieren, um eine unverbindliche Information über den Ausbaustatus zu erhalten.

Verfügbarkeit 16 Mbit/s (14.06.2018)

Verfügbarkeit 50 Mbit/s (14.06.2018)

Verfügbarkeit Vodafone / Kabel Deutschland

Nach den uns vorliegenden Informationen sind der Ortskern Oberstaufen, Kalzhofen und Weißach auch über Kabel Deutschland erschlossen. Die Verfügbarkeit kann über die Vodafone Website geprüft werden.

 

Fördergebiet 1 zum Breitbandausbau

Soweit sich ein Breitbandausbau für Telekommunikationsanbieter nicht rechnet, besteht die Möglichkeit, die Wirtschaftlichkeitslücke durch eine Förderung zu schließen. Das Land Bayern hat hierfür ein mit der EU abgestimmtes Förderprogramm aufgelegt. Dem Markt Oberstaufen wurde eine maximale Förderung der Wirtschaftslücke in Höhe von 1.583.555,00 Euro mit einer Förderung von 60% zugestanden. Damit übernimmt der Markt Oberstaufen für die Förderung der Breitbanderschließung im Fördergebiet 1 einen Betrag von 668.555,00 Euro. Im Ergebnis bedeutet dies, dass vor allem die schlecht versorgten Randbereiche durch die Förderung mit einem Download von mindestens 30 Mbit/s versorgt werden sollen. Primär soll dies durch eine FTTC Versorgung erfolgen. Soweit dies nicht möglich ist, erfolgt ein FTTH Ausbau. Fibre To The Home bedeutet Glasfaser vom Verteiler bis ins Haus. Mit FTTH werden Übertragungsraten bis zu 1.000 MBit/s möglich sein.

Das Fördergebiet erstreckt sich mit FTTH auf die Ortsteile Knechtenhofen, Osterdorf, Hub, Moosweg, Bad Rain, Hinterstaufen, neues Gewerbegebiet Wengen, Hütten, Krebs, Hagspiel, Schindelberg, Höfen, Ifen, Buchenegg, In der Au und Lanzenbach. Ein FTTC-Ausbau erfolgt in den Ortsteilen Aach, Eibele, Weißach, Sägmühle, Teile von Knechtenhofen, Salmas, Buflings und Zell. Hierbei handelt es sich um eine sehr grobe Darstellung, weil sich der Eigenausbau teilweise auch auf das Fördergebiet auswirkt. Sobald ausreichend sichere Informationen vorliegen, wird über den konkreten Ausbauzustand berichtet.

Fördergebiet 1 Konstanzer Tal

Fördergebiet 1 Buflings, Bad Rain, Hinterstaufen, Knechtenhofen

Fördergebiet 1 neues Gewerbegebiet Wengen

Fördergebiet 1 südliches Gemeindegebiet

Im Rahmen dieses Förderausbaus werden über 25 Km Glasfaserkabel verlegt. Der Projektplan der Telekom sieht vor, dass ein Großteil des Fördergebietes bereits 2018 und der Rest 2019 ausgebaut werden soll. Lt. Kooperationsvertrag muss das neue Breitbandnetz in diesem Fördergebiet spätestens im Oktober 2019 in Betrieb gehen.

 

Bekanntmachung zum Förderverfahren 1
 

 

Soweit ein FTTH-Ausbau vorgesehen ist, wird sich die Telekom mit einem Info-Schreiben an die Grundstückseigentümer wenden, soweit dies nicht schon geschehen ist. Im Rahmen des laufenden Ausbaus wird ein Anschluss mit einer Sonderkondition von 799,00 Euro angeboten. Erfahrungsgemäß werden die Anschlusskosten zu einem späteren Zeitpunkt erheblich höher liegen.

Sobald sich neue Erkenntnisse über den Ausbauzustand ergeben, werden wir auf dieser Seite zeitnah berichten.

 

 

Fördergebiet 2 zum Breitbandausbau

Aufgrund der Größe des Gemeindegebietes konnte ein flächendeckender Breitbandausbau mit dem ersten Förderverfahren nicht erreicht werden. Ziel des Marktgemeinderates war es, alle ständig bewohnten Anwesen an das Breitbandnetz anzubinden. Mit dem vom Freistaat Bayern zusätzlich aufgelegten Höfebonus Förderprogramm eröffnete sich jetzt die Möglichkeit auch besonders abgelegene Weiler und Anwesen einzubeziehen.

Der Markt Oberstaufen hat von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht und befindet sich nach einer Markterkundung bereits im Auswahlverfahren, welches kurz vor dem Abschluss steht. Für die bewohnten Anwesen im Fördergebiet 2 ist überwiegend ein FTTH–Ausbau vorgesehen.

Fördergebiet 2

Violett und rosa hinterlegte Gebiete

Erstes Förderverfahren

Rot umrandete Gebiete

Zweites Förderverfahren

Gelb hinterlegte Gebiete

Eigenausbau der Telekom

 

Bekanntmachung zum Förderverfahren 2


Es wird davon ausgegangen, dass nach Submission, Prüfung Breitbandzentrum, Förderantrag und Förderbescheid ein weiterer Kooperationsvertrag bis Oktober/November 2018 abgeschlossen werden kann. Bei diesem Zeitplan müsste der Ausbau des restlichen Gemeindegebietes bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

Nach Abschluss des Kooperationsvertrages wird eine weitere zeitnahe Berichterstattung erfolgen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter

Name Telefon Funktion
Pauli, Hans-Peter 08386 93003-25 Amt 1: Hauptamtsleiter, geschäftsleitender Beamter