Öffnungszeiten Rathaus
Montag bis Freitag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag, Dienstag u. Donnerstag
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Vorstellung des Tourismuskonzepts im Kurhaus

Am 20. April 2018 war es soweit: Nach fünf Monaten und vielen strategischen Workshops wurde das Ergebnis des Tourismuskonzepts im Kurhaus der Öffentlichkeit bekannt gegeben. Den Rahmen dazu bildete der 1. Oberstaufner Tourismustag.

Bürgermeister Martin Beckel und Tourismusdirektor Christopher Krull eröffneten die Veranstaltung im gut besuchten Kursaal mit rund 250 Personen. Anschließend folgte ein thematisch launiger Impulsvortrag des Wortakrobaten Josef Bertl, der mit spritzigen Wortspielen und treffenden Pointen begeisterte. Oberstaufen zum begehrtesten Urlaubs- und Lebensort in der Kombination von Gesundheit, Heimat und Lebensfreude im deutschen Alpenraum zu entwickeln – das ist der Anspruch, den sich die Expertengruppen als oberstes Ziel gesetzt haben. Sebastian Gries von Project M stellte dazu das Profil mit seinen Werten, Stärken und seiner Unverwechselbarkeit vor. Gäste sollen sich "als Einwohner auf Zeit" fühlen. Dazu müssen Tradition, Ursprünglichkeit und Regionalität sichtbar sein. Es bedarf guter Angebote, weiter müssen Qualität und Service stimmen und innerhalb des Ortes muss an einer Identitätskultur gearbeitet werden.

Zu den dringendsten Aufgaben, die die Experten erarbeitet haben, gehören
Die Digitalisierung, ein Relaunch von "Oberstaufen PLUS", ein neues Verkehrskonzept, eine Fachkräfte-Initiative, ein saisonales Veranstaltungskonzept, die Entwicklung und Umsetzung eines Rad-/MTB- und Wanderwegkonzepts, eine verbesserte Vermarktung der Schrothkur, ein Erlebniskonzept und die Modernisierung des Kurparks.

Im Anschluss folgte eine Podiumsdiskussion mit den sechs Sprechern der Expertengruppen Sandra Henne, Thomas Kastl, Jürgen Göbel, Armin Hollweck, Andreas Reindl und Bernhard Lingg sowie mit Bgm. Martin Beckel und TD Christopher Krull. Martin Beckel sieht das Konzept als Orientierung für künftige touristische und ortspolitische Entscheidungen. Krull betonte, dass es nach einigem konstruktiven Streit und vielen Diskussionen jetzt gemeinsam in eine Richtung geht. Damit ist viel erreicht.

Für musikalische Unterhaltung sorgte Ralf Felle am Keyboard mit seinen Allgäuer Mundartsongs. Und die Kleinsten konnten sich auf der Hüpfburg austoben oder sich am Stand des Familienzentrums beschäftigen. Am Ende führte Christopher Krull die interessierten Besucher durch die neu entstehende Nagelfluh-Lounge.

Eine Zusammenfassung des Tourismuskonzepts sowie ein sowie ein Mitschnitt vom Tourismustag gibt es unter www.oberstaufen.de/konzept.