Öffnungszeiten Rathaus
Montag bis Freitag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag, Dienstag u. Donnerstag
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

14. Lauf der guten Hoffnung

Samstag, 17. Juli 2021 bis Sonntag, 29. August 2021

Das jahrelang nachhaltig durchgeführte, überregional bekannte Allgäuer Benefiz-Event „Lauf der guten Hoffnung“ findet auch in diesem Jahr statt. „Aufgrund der immer noch instabilen Pandemiesituation lässt sich unser zwischenzeitlich zur Großveranstaltung gewordenes Allgäuer Benefiz-Event trotz intensiver Vorbereitung wiederum nicht als Gemeinschaftserlebnis durchführen. Aber nichts kann uns daran hindern, auch in diesem Jahr gemeinsam etwas zum Guten zu bewegen“, so der Veranstalter Peter Melchin. 

Auch der 14. Lauf der guten Hoffnung wird wieder als „Sternenlauf“ stattfinden. Wie in den Vorjahren sind die Startpunkte in Oberstdorf, Kempten und Oberstaufen. Vorausgesetzt sie laufen oder wandern die Gesamtstrecken, ist der Zielpunkt für alle Teilnehmer der Marienplatz Immenstadt. Jede Strecke ist in begehbare Etappenziele aufgeteilt. Ein „Ein- oder Ausstieg“ ist natürlich an jedem Etappenziel möglich. Situationsbedingt gibt es auch in diesem Jahr keine festen Startzeiten. Sämtliche Strecken werden ab dem 17. Juli 2021 für ca. 6 Wochen ausgeschildert sein. Die Teilnehmer sind also an keinen festen Zeitpunkt gebunden, laufen einzeln, oder den Möglichkeiten angepasst, in kleinen Gruppen. Aktuelle Hygienevorschriften für Outdoorveranstaltungen sind selbstverständlich einzuhalten. Die Teilnahmespende ist an die zertifizierte gemeinnützige Stiftung Gegen Noma Parmed e.V. zu überweisen. Gegen Noma-Parmed e. V.IBAN DE 96510 800600 0139440 01 Verwendungszweck LdgH 2021. Details über den Sinn und Zweck des „Lauf der guten Hoffnung“, Streckenverlauf und vieles mehr erfahren Sie auf der Homepage www.lauf-der-guten-hoffnung.de . 

Peter Melchin: „Wir hoffen natürlich auch in diesem Jahr auf eine starke Beteiligung und laden alle dazu ein, mitzumachen. Lasst uns wieder gemeinsam etwas zum Guten bewegen. Die Streckenverläufe sind familienfreundlich, die „Höhenmeter“ sehr überschaubar und führen alle durch unser wunderschönes Oberallgäu.“